Elektrokleinlaster Peace von Power Plaza mit Antriebstechnik von Linde

Umweltheld für Megacities

Elektrisch angetriebener Kleinlaster Peace von Power Plaza

Emissionsfrei durch die Rushhour

Eine Megacity im wahrsten Sinne: 24 Millionen Menschen wohnen in der koreanischen Metropolregion Seoul. Sie ist damit das viertgrößte Ballungszentrum weltweit. Was eine solche Bevölkerungsdichte für den Verkehr bedeutet, mag man sich kaum vorstellen. Umso größer ist das Potenzial für emissionsfreie und platzsparende Transportlösungen.

Genau das hatte der koreanische Elektronikhersteller Power Plaza im Sinn, als er sich für den Antrieb seines Elektrokleinlasters an Linde eMotion wandte. Das war die Geburtsstunde des "Peace". Der elektrisch angetriebene und emissionsfreie Kleintransporter ist nicht nur sauber, sondern auch erschwinglich. Beste Voraussetzungen für den asiatischen Massenmarkt.

Leichtgewicht mit Bärenkräften

Hätten Sie es gewusst?

Rund 46 Kilometer beträgt die Distanz, die Fahrzeuge durchschnittlich in Korea am Tag zurücklegen (Stand: 2013). Ersetzt man ein Fahrzeug mit dem Peace, lassen sich jährlich rund 2.175 Kilogramm Kohlendioxid einsparen.

Power Plaza rüstet den Kleinlaster Labo von General Motors eigenhändig um. Power Plaza rüstet das Fahrzeug eigenhändig um. Auch die Batterie und die Elektronik hat das Unternehmen selbst entwickelt. Der Motor stammt von Linde Material Handling und wird ganz einfach am Originalgetriebe angeflanscht. Durch die leistungsstarke Antriebstechnik in Kombination mit einem Fahrzeuggewicht von nur 550 Kilogramm erreicht der Kleinlaster eine Höchstgeschwindigkeit von 105 Kilometern pro Stunde. Mit einer Reichweite von rund 150 Kilometern ist der kompakte Peace zudem optimal für Transporte in und um pulsierende Metropolregionen.

Die robuste und wartungsarme Antriebstechnik aus Linde-Staplern ist hervorragend geeignet für Fahrzeuge wie den Power Plaza Peace.

Wolfgang Klüpfel, Leiter Linde eMotion

Linde-eMotion-light_electric_truck-power_plaza_Air-NR_4

Förderung emissionsfreier Mobilität

Wachstumsmarkt Asien

Nicht nur in der Metropolregion Seoul sind umweltfreundliche Mobilitätslösungen gefragt. Auch in weiteren asiatischen Megacities wie Jakarta, Mumbai und Shanghai leisten Elektrofahrzeuge einen wichtigen Beitrag zum Einsparen von CO2-Emissionen.

Voraussetzung für die massenhafte Verbreitung umweltfreundlicher Fahrzeuge wie dem Peace sind effiziente wie erschwingliche Lösungen. Deswegen unterstützt die südkoreanische Regierung Entwicklungen im Bereich Elektromobilität mit einem großzügigen Förderprogramm. In Kombination mit der einfach zu integrierenden Antriebslösung aus der Staplertechnik von Linde konnte der Kaufpreis des Peace deutlich gesenkt werden. Er lag dank staatlicher Förderung bei der Zulassung im Jahr 2013 für Kommunen und privatwirtschaftliche Nutzer bei rund 10.000 Euro.

Weitere Anwendungsbeispiele

Vom Stapler zum perfekten E-Kart

Ausgehend von einem Prototypen entwickelte eMotion gemeinsam mit dem renommierten Renn- und Leihkart-Hersteller CRG das E-Kart E-DRENALINE.

Mehr erfahren

Pionier unter den Nutzfahrzeugen

Mit dem eHoftrac haben der Nutzfahrzeughersteller Weidemann und eMotion 2013 erstmals einen vollelektrischen Hoflader entwickelt.

Mehr erfahren

Zukunftstechnik für saubere Städte

Für das städtische und betriebliche Umfeld braucht man kompakte und möglichst emissionsarme Reinigungsfahrzeuge. Val'Air hat sich bei der Prototypentwicklung für Lösungen von Linde eMotion entschieden.

Mehr erfahren

Draisinen für das 21. Jahrhundert

Linde eMotion entwickelte auf Basis der Spezifikationen von Zwiehoff die Zweiwege-Rangiergeräte ROTRAC E2 und E4. Die komplette elektrische Antriebstechnik stammt von Linde Material Handling.

Mehr erfahren

Der grüne Frachtbegleiter

Der Containlerlader Cargo Master CML7 Green Line von Laweco basiert auf dem System-Know-how und einem elektrohydraulischen Antriebskonzept von Linde Material Handling. Das Ergebnis: hohe Kosteneinsparungen und keine Emissionen.

Mehr erfahren

Sie möchten ein umweltfreundliches Fahrzeug entwickeln? Lassen Sie uns reden!

Linde-eMotion-Wolfgang_Kluepfel-Head_of_eMotion-01_16_9
Leiter Linde eMotion

Wolfgang Klüpfel