Der elektrische Hoflader eHoftrac von Weidmann mit Antriebstechnik von Linde

Pionier unter den Nutzfahrzeugen

Antrieb für den elektrischen Hoflader eHoftrac von Weidemann

Nachhaltig und multitalentiert

Elektromobilität ist weltweit auf dem Vormarsch. Die Technologie wird vor allem bei gewerblichen Anwendungen genutzt. Hier lassen sich durch den Einsatz Kosten, Nachhaltigkeit und Effizienz in Einklang bringen. Mit dem eHoftrac hat der Nutzfahrzeughersteller Weidemann mithilfe der Antriebstechnik von Linde eMotion bereits 2013 den Prototyp eines Hofladers entwickelt. Es war das erste vollelektrische Nutzfahrzeug und ging in Serienproduktion.

Damit stand zahlreichen Industrien eine besonders flexible Variante vom "kleinen Bruder des Traktors" bereit: Von Transportarbeiten in der Land- und Forstwirtschaft über Erdbewegung im Bauwesen bis hin zur Straßen- und Gehwegreinigung in Kommunen. Beim Antrieb setzte Weidemann auf Komponenten und die Software von Linde, um die Leistungsanforderungen der arbeitsintensiven Einsatzbereiche zu erfüllen.

Der eHoftrac im Einsatz in der Landwirtschaft

Leise, sauber und mit Power

Eine zentrale Vorgabe bei der Entwicklung des eHoftracs war es, die Emissionen in der Landwirtschaft nachhaltig zu senken. Auch der Lärmpegel sollte möglichst gering sein, um vor allem in der Tierwirtschaft und in Zoos einen artgerechteren Einsatz zu ermöglichen. Doch es gab für das Team von Linde eMotion eine weitere Herausforderung: Der elektrische Hoflader sollte die gleichen Leistungen wie ein konventionelles Fahrzeug mit Verbrennungsmotor liefern – bei ähnlicher Preisklasse.

Die Anforderungen führen zu einigen technischen Herausforderungen. Die Elektromotoren müssen in den bestehenden kompakten Bauraum für Dieselaggregate eingepasst werden und trotzdem die gleiche Leistung erbringen.

Jan Prechel, Projektleiter Hoflader bei Weidemann

Staplerbewährte Lösung überzeugt

Nach einem Anbietervergleich überzeugte Weidemann am Ende der Lösungsansatz von Linde eMotion, sodass ein Prototyp mithilfe der bewährten Antriebskomponenten der Linde-Gabelstapler gebaut wurde: Fahrmotor und Umrichter stammen von einem Schubmaststapler und der Pumpmotor aus der Standardbaureihe der Linde-E-Stapler. Auch die Software stammt von Linde und musste lediglich auf das erforderliche Leistungsspektrum eines Hofladers angepasst werden.

Energie nach Maß

Als Batterie kam eine auf dem Staplermarkt übliche 48-Volt-Bleibatterie zum Einsatz. Denkbar sind für Fahrzeuge dieser Art jedoch sämtliche Energieoptionen von Linde von hocheffizienten Lithium-Ionen-Batterien bis hin zu modernen Brennstoffzellen.

Linde-eMotion-electric_farm_loader-Weidemann-NR_2565

Schnell in Serie

Mit den bewährten Antriebs- und Softwarelösungen sowie der Expertise von Linde eMotion lässt sich ein Prototyp ebenso schnell entwickeln, wie die Umsetzung in ein serienreifes Produkt. Der eHoftrac ist ein Paradebeispiel, wie die Antriebssysteme von Linde für Innovationen in sehr unterschiedlichen Anwendungsbereichen beitragen.

Weitere Anwendungsbeispiele

Vom Stapler zum perfekten E-Kart

Ausgehend von einem Prototypen entwickelte eMotion gemeinsam mit dem renommierten Renn- und Leihkart-Hersteller CRG das E-Kart E-DRENALINE.

Mehr erfahren

Zukunftstechnik für saubere Städte

Für das städtische und betriebliche Umfeld braucht man kompakte und möglichst emissionsarme Reinigungsfahrzeuge. Val'Air hat sich bei der Prototypentwicklung für Lösungen von Linde eMotion entschieden.

Mehr erfahren

Draisinen für das 21. Jahrhundert

Linde eMotion entwickelte auf Basis der Spezifikationen von Zwiehoff die Zweiwege-Rangiergeräte ROTRAC E2 und E4. Die komplette elektrische Antriebstechnik stammt von Linde Material Handling.

Mehr erfahren

Umweltheld für Megacities

Mit dem Peace entwickelte der koreanische Hersteller Power Plaza einen kompakten, emissionsfreien Kleinlaster für die Metropolen der Welt. Durch die Antriebstechnik von Linde entstand ein leistungsfähiges und zugleich erschwingliches Fahrzeug.

Mehr erfahren

Der grüne Frachtbegleiter

Der Containlerlader Cargo Master CML7 Green Line von Laweco basiert auf dem System-Know-how und einem elektrohydraulischen Antriebskonzept von Linde Material Handling. Das Ergebnis: hohe Kosteneinsparungen und keine Emissionen.

Mehr erfahren

Sie überlegen Ihr Fahrzeug auf E-Antrieb umzustellen? Super, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

Linde-eMotion-Wolfgang_Kluepfel-Head_of_eMotion-01_16_9
Leiter Linde eMotion

Wolfgang Klüpfel

Linde-eMotion-Sandra_Hans-application_engineer-02_16_9
Applikationsingenieurin Linde eMotion

Sandra Hans